Header
blockHeaderEditIcon

       

Workshop: Milchstraße ist in Arbeit

Milchstraßenfotografie auf der Schwäbischen Alb

PLANUNG (ORT & ZEIT) Richtet sich nach den Neumond-Phasen.

In diesem Workshop werden Sie mit den Grundlagen der Milchstraßenfotografie vertraut gemacht.

Wir werden einen nicht so Lichtverschmutzten Ort auf der Schwäbischen Alp besuchen.

Auf der Nordhalbkugel ist die Milchstaße im Sommer (Juli – September) am besten zu sehen. In dieser Zeit erhebt sich das Zentrum über den Horizont und ermöglicht somit gute Aufnahmen. Es gibt nur wenige Tage im Jahr an denen man die Milchstraße in ihrer vollen Pracht fotografieren kann. Ort und Zeit sollten also gut geplant sein. Infos über den Neumond finden Sie im einem Mondkalender. Der Passenden Zeitpunkt ist 1 Tag vor Neumond, Neumond und einen Tag nach Neumond. Jetzt fehlt nur noch das Motiv. Der Ort sollte so weit wie Möglich von störenden Lichteinflüssen entfernt sein. 

Zur Planung benutze ich die App Photopills. Die App ist ein Schweizer Taschenmesser für die Astrofotografie. 

AUSRÜSTUNG & EQUIPMENT

Ein stabiles Stativ mit einem anständigen Kugelkopf sowie ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv sind wichtig. Eine Vollformat DSLR wie z.B. eine Nikon oder eine Canon helfen, sind aber nicht zwingend erforderlich. Heute können fast alle Kameras ISO-Werte bis ISO 3200 mit guten Ergebnissen aufwarten. Das Objektiv ist viel entscheidender. Grundsätzlich sollten Sie einen Fernauslöser verwenden und die Spiegelvorauslösung der Kamera benutzen um jede Verwackelung zu vermeiden.

Lichtstärke ist alles in der Astrofotografie. Daher sollte das Objektiv so offenblendig wie möglich sein, eine kurze Brennweite von 24mm sind ein guter Einstieg. Je größer die Offenblende und je weitwinkliger Ihr Objektiv, desto besser sind die Ergebnisse. 

RICHTIG FOKUSSIEREN

Bei der Sternenfotografie ist der Autofokus Ihrer Kamera quasi nicht zu gebrauchen. Um trotzdem richtig zu fokussieren gibt es zwei unterschiedliche Techniken.

  1. Vorfokussieren bei Tag | Am Tag fokusiern Sie mit Ihrem Autofokus auf einen weit entfernten Gegenstand, anschließend stellen Sie die Kamera/das Objektiv auf manuellen Fokus.
  2. Manuell fokussieren bei Nacht | Ihr stellt auf manuellen Fokus, sucht euch einen sehr hellen Stern und fokussiert im Live-View manuell auf den Stern. Hierbei gilt, je kleiner der Stern, desto schärfer der Fokus. in der Regel liegt der optimale Fokuspunkt eine Nuance vor unendlich.

Ich persönlich bevorzuge die 2. Variante, es besteht halt immer die Gefahr, dass man den Fokus noch einmal verstellt.

VORAUSSETZUNGEN

  • Grundkenntnisse in Theorie sowie praktische Erfahrung
  • Kamera, DSLR oder Systemkameras
  • Stativ
  • Ultraweitwinkel stark empfohlen
  • Externer Auslöser empfohlen
  • Festes Schuhwerk, warme Kleidung, Taschenlampe mit Rotlicht
  • Geplante Kurstermine sehen Sie unten, Fragen bitte über das Kontaktformular

Footermenü
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*